Galerie Ernst Hilger
Hilger NEXT / BROTkunsthalle
Künstler
Ausstellungen
News
Art Fairs
 
Editionen
Presse
Newsletter
Partner
 
Über uns
Anfahrtsplan
Kontakt
English

 Facebook Logo

Artikel wurde in den Warenkorb gelegt
Artikel wurde in der Merkliste gespeichert
Aktuell   Vorschau   Archiv

BROTKunsthalle, 03.03.-12.05.2012
Klasse Buetti und Gäste

Klasse Buetti und Gäste

#x201EFêtes des Wiener#x201C ist der Titel dieser Präsentation. Sowohl das Studienalter wie auch die Arbeitsmittel und Medien unterscheiden sich von Person zu Person. Der gemeinsame Nenner, das Verbindende, sind das Engagement für das Persönliche, die Offenheit für das Lächerliche, keine Bedenken gegenüber dem Scheitern und die Risikofreude. Für die Ausstellung haben die Studierenden verschiedenartige Werke und Werkgruppen realisiert.

Einmal, an einem kalten Winternachmittag sah ich ihn eine lange Reihe eingefrorene Steinquader aus ihrer Fassung entfernen. Übrig blieb eine Furche, zwischen Wiese und Schotterweg. Stunden später kam der Künstler mit einigen Geistesverwandten zurück, kniete sich nieder und schrie sich die Seele vom Leib in diese von ihm benannte Furche des Jubels. Der Andere Witzbold saß eines Tages auf seinem Bett. Mit dem Blick starr zur Wand überlegte: Warum nicht eine Papiertapete mit dem Muster einer Klinkersteinwand entwerfen? Eine jener Fassadenbauten, so beliebt in der Münsteraner Stadtgeschichte. Hatte er Liebeskummer? Zahnschmerzen? Oder hatte er die historischen Windungen der Backsteinarchitektur ganz und gar traumatisch verinnerlicht? Dann war die Künstlerin, die an einer Mauerecke kauerte. Mit dem Zeigefinger hielt sie den linken Nasenflügel zu, während sie sich die Blüten der Pusteblume in die rechte Öffnung rein zog. Als wäre das Nasenloch nicht der zarte Zugang des oberen Atmungsorgans, sondern ein Industriestaubsauger. Eine wiederum schien mir zu sagen: ich zeige dir etwas von mir, ja, aber, das bin ich nicht. Wie wenn Sie sagen würde: #x201EDie Spiegelung, das Abbild bin ich, ja. Aber, ich bin nicht das Spiegelbild#x201C. Ich habe noch nie einen Rollkragen ohne Pullover gesehen. Bei ihm hörte das Teil nach dem Kragen auf, einfach so. Ohne davor, ohne danach.

Gewiss, diese jungen Künstlerinnen und Künstler sind ein Ereignis.


Prof. Daniele Buetti
Prof. Ernst Hilger





 
  Dorotheergasse 5, 1010 Wien - Impressum