Eduard Angeli

Biography


Eduard Angeli studierte Malerei an der Akademie der bildenden Künste Wien sowie Geschichte an der Universität Wien. 1965 erfolgte sein Abschluss an der Klasse von Robin Christian Andersen. Von 1967 bis 1971 war sein Aufenthalt in Istanbul, von 1967 bis 1971 lehrte er als Gast-Professor an der Academy of Applied Arts in Istanbul. 1971 erfolgte seine Rückkehr nach Wien. Eduard Angeli lebt und arbeitet in Wien und Venedig. Anlässlich des 75. Geburtstags von Eduard Angeli zeigt die Albertina Wien eine Retrospektive seines Werks und präsentiert Gemälde und Zeichnungen von den Anfängen des Künstlers in den 1960er-Jahren bis heute. Im Jahre 2003 wurde ihm das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien verliehen.

Charakteristisch für seine meist großformatigen Ölbilder ist die Reduktion. Es sind einsame, leere Landschaften, wobei die Menschen in ihrer auffälligen Abwesenheit äußerst präsent sind, was einen stark melancholischen Charakter mit sich bringt. Eduard Angeli bezeichnet die Stille als zeitliche Qualität, er sieht sie als den Moment des Innehaltens.

Der Künstler lebt und arbeitet seit 2005 im Pendel zwischen Wien und Venedig.


CV

2017 Represented by Galerie Kovacek & Zetter, Wien
2005 Represented by
Galerie Wienerroither & Kohlbacher, Vienna
  and
Galerie Welz Salzburg
2003 Represented by Galerie Jan Krugier, Geneve
1971-2004 Painted and exhibited throughout Europe
1971 Returned to Vienna
1967-1971 Guest Professor at Academy of Applied Arts in Istanbul
1965-1971 Lived and worked in Istanbul
1965 Received degree
 
 

Awards

and selected honors

 
2003 Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien
1983 Preis der Grafikbiennale Laibach
1982 Preis der Stadt Wien
1970 Theodor-Körner-Preis, Vienna
1963 Kunstförderungspreis der Zentralsparkasse der Gemeinde Wien

 



CV

Exhibitions

Documents

News

Publications

Enquiry