Mel Ramos

Biography

No description
Der amerikanische Pop-Art-Künstler Mel Ramos wurde 1935 in Sacramento, Kalifornien, geboren. Die Pop-Art-Bewegung entstand in den 1950er Jahren als Reaktion auf die populäre Bewegung des Abstrakten Expressionismus. Viele Künstler empfanden letzteren als zu intellektuell, subjektiv und unrealistisch. Sie wollten sich stattdessen mit der Realität des täglichen Lebens auseinandersetzen. Die Pop-Art-Bewegung zeichnet sich durch Überschwang, Ironie und Satire aus. Sie befasst sich intensiv mit der Konfrontation zwischen Kunst und Kommerz und lässt sich dabei stark von Werbung und Mode inspirieren.

Doch anstelle der seriellen und chirurgisch kalten Essenz eines Andy Warhol oder der Comic-Figuren eines Roy Lichenstein arbeitete Mel Ramos seit 1963 mit so genannten Pin-up-Girls, die aus der Werbung nicht mehr wegzudenken sind. Die Verwendung von Wärme, Licht und Sinnlichkeit in seinen Gemälden wurde offensichtlich durch das Klima seiner Herkunft begünstigt und unterscheidet sich in gewisser Weise von dem zwanghaft reglementierten Verhalten, das für Bewohner von Städten wie New York typisch ist. Es ist anzunehmen, dass dieser Unterschied es ihm einerseits ermöglichte, das hedonistische Vergnügen auszudrücken, das seine Werke vermittelten, und andererseits, besonders effizient mit Sarkasmus zu arbeiten.

Durch den Erfolg der Gender-Forschung und des Feminismus hat sich der Blick auf Ramos’ Pin-up-Girls in den letzten Jahrzehnten im Vergleich zu ihrer Rezeption in den 1960er und 70er Jahren verändert. Kunsthistoriker debattieren noch immer über die Intention seiner Darstellungen. Laut der Kunsthistorikerin Nicole Lechler machte Ramos sehr deutlich, dass er nicht provozieren oder kritisieren wollte. Er wollte Freude vermitteln und dem weiblichen Körper huldigen, das war seine Aussage”. Ob seine Bilder eine Verherrlichung der Pornografie sind oder ob sie im Gegenteil einen gesellschaftskritischen Ansatz haben, ob er also den Missbrauch der Frau als Ware, als Konsumgut anprangert, bleibt im Auge des Betrachters.

CV

Documents

News

Publications

Enquiry